Training ist mir wichtig.
Sehr sogar.
Aber die Zeiten, in denen ich alles dafür stehen und liegen lassen wollte (und konnte), sind vorbei.
Ein Eis mit der Familie, Omas Kuchen oder eine Einheit für einen Ausflug ausfallen lassen – wäre vor ein paar Jahren nicht in die Tüte gekommen.
Bescheuert, wenn ich überlege, dass ich so viel geopfert habe, um trotzdem nur Mittelmaß zu sein.
Aber gut 😅🤷‍♀️
Heute gehe ich mein Training noch immer ehrgeizig an, aber lockerer.
Man könnte auch „familientauglicher“ sagen.
Denn am Ende wird sich meine Familie nicht an meinen stärksten Deadlift erinnern, sondern an den schönsten Moment mit mir.
Oder?  🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü